Ich bin du.

Ich bin 17 Monate und 11 Tage alt.


Wenn Mama mich fragt, wer die Kluppen ausgeleert hat, sage ich: Du.
Und wenn Mama mich fragt, wer die Bücher aus dem Regal gezogen hat, sage ich: Du.
Und wenn sie mich fragt, wer sich die Hose angepatzt hat, sage ich auch: Du!

Da fragt Mama noch ein Mal: „Wer hat sich die Hose angepatzt?“. Da stupse ich den Zeigefinger gegen meine Brust und wiederhole voller Überzeugung: „Du!“
Denn ich bin schließlich du. So redet mich Mama an: Sie sagt „Willst du ein Buch anschauen?“ oder „Möchtest du eine Nektarine?“ oder auch „Kannst du bitte nicht in den rohen Erdäpfel beißen?“

Trotzdem sagt Mama, ist sie verwirrt, wenn sie mich etwas fragt und ich antworte „Du.“ Sie denkt dann momentan, ich möchte ihr etwas unterstellen. Sie sagt, dass sie sich erst daran gewöhnen muss, dass ich du bin. Ich frage mich wiederum, wer Du denn sonst sein soll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s