Mama vs. Monchichi.

Ich bin 17 Monate und 18 Tage alt.


In letzter Zeit schare ich gerne meine Lieben um mich. Um mich, auf mich, über mich und auch unter mir. Ich setzte mich auf einen Sessel, auf dem bereits der Kuschelhase und die Stoffpuppe Mia sitzen und möchte, dass Mama oder Papa noch mehr Plüschiges auf mich und um mich herum legen. So eingekuschelt fühle ich mich richtig wohl. Letztens hatte ich es mir gerade mit – eh nur zwei – Monchichis auf dem Sessel neben Mama gemütlich gemacht, aber irgendwas passte nicht. Ich musste etwas ändern. Ich konnte das aber nicht. Also habe ich Mama gedeutet und mit Gebrabbel versucht verständlich zu machen, was sie tun kann, um die Situation zu verbessern.

Lief nicht ganz rund:
Soll ich die Monchichis zu mir setzen? Willst du dich mit den Monchichis zu mir setzen? Soll ich mich zu euch setzen? Willst du nur den einen Monchichi zu mir setzen? Den anderen vielleicht?

Nein, nein, nein, Mama.
Dann endlich hat es bei meiner Mutter Klick gemacht: Du willst, dass ich aufstehe und die Monchichis auf meinen Sessel setzen?!

Ja-ja-ja! Endlich hatte sie es gecheckt! Aber das half leider nicht. Meine Mutter weigerte sich glatt, ihren Platz für meine zwei Äffchen aufzugeben. Hat einfach weitergegessen, die gute Frau. Es mangelt ihr eindeutig an Verständnis – und an Ausdauer. Als sie aufgestanden ist, um ihren Teller in den Spüler zu räumen, war endlich ich am Zug. Und die Monichichis. Sofort bin ich hingezischt und hab den von mir für sie vorgesehenen – und vorgewärmten – Platz gekapert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s