Zwetschkenraster ade.

Ich bin 22 Monate und 5 Tage alt.


Ein Zwetschkenraster ist das, was ich bald amal nach dem Mittagessen mache. Da kriege ich eine frische Windel und nackte Beine und dann gehen wir rauf ins Schlafzimmer und ich rein ins Bett. Und dann raste ich ein Weilchen.

Rastete ich.

Die letzten Tage finde ich den Zwetschkenraster eher unnötig. Ich habe so viel Energie, dass ich zum Beispiel im großen Bett rumspringe und dabei alle Lieder, nämlich auf einmal, singe, die ich kenne. Mama beobachtet mich dabei und meint, ich soll doch in mein Bett kommen und ein bisschen ruhen, das täte mir gut. Rumspringen tut mir aber besser. Soll zu Mittag rasten, wer will – etwa Mama und Papa. Die sind gestern im großen Bett gelegen und haben müde drein geschaut, während ich die Matratzen testete. Sie haben gemeint, dass ein Zwetsckenraster echt erholsam wäre. Dann sollen sie doch rasten, ich rase lieber rum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s